Klinikum Kassel
Tumorzentrum
Meine Gene bestimmen meine Therapie

Zukunftsmedizin: jetzt!

Personalisierte Medizin: Die beste Therapie für jeden Einzelnen finden

Am Tumorzentrum Kassel nimmt das Zentrum für Personalisierte Medizin (ZPM) die Arbeit auf. Es leistet Zukunftsmedizin: schon jetzt!

Krebs ist nicht gleich Krebs. Die Krankheit ist so individuell wie die Menschen, die an ihr leiden. Auch deswegen schlägt nicht jede Therapie an. Auch deswegen kann Krebs tödlich enden, allen Erfolgen im Kampf gegen ihn zum Trotz.

Hier setzt die Personalisierte Medizin an. Sie gründet auf genau diesem Gedanken: Dass jeder Mensch verschieden ist und deswegen individueller Medikamente und Therapien bedarf. Die gute Nachricht: Solche auf den einzelnen Menschen zugeschnittene Behandlungen sind inzwischen bei einigen Krebserkrankungen möglich.

 

Neugründung: Zentrum für Personalisierte Medizin (ZPM)

Um von Krebs betroffenen Menschen in unserer Region einen Zugang zu diesen personalisierten Therapien zu eröffnen, hat die Gesundheit Nordhessen ein neues Fachzentrum gegründet: Das Zentrum für Personalisierte Medizin, das unserem renommierten Tumorzentrum Kassel angegliedert ist.

Das ZPM versammelt führende medizinische Fachkräfte, Kliniken und Institute unter einem Dach, um Krebskranken mit spezifisch auf sie zugeschnittenen Therapien zu helfen. Sie nutzen dazu alle Möglichkeiten der Gendiagnostik und können so genetische und molekulare Veränderungen der Tumorzellen aufdecken, d.h. die Fehler in der Zellsteuerung, die zu dem krankhaften Wachstum führen. Damit lassen sich anschließend individuelle Therapien gegen den Tumor in Stellung bringen.

 

Neue Chancen für, aber keine Garantie auf Heilung

Bei manchen Tumorarten kann so schon die herkömmliche Chemotherapie abgelöst werden. Und für die Zukunft verspricht die Personalisierte Medizin weitere Fortschritte. Aber: Heute ist sie kein Allheilmittel. Sie bietet neue Chancen im Kampf gegen Krebs, jedoch keine Garantie auf Heilung.

Leider eignet sich die Personalisierte Medizin auch nicht für alle Patientinnen und Patienten: Manchmal ist keine neue Therapie verfügbar, manchmal spricht ihr Tumor nicht auf die Therapie an, manchmal ist sie nicht aussichtsvoll. Weltweit wird jedoch mit Hochdruck daran geforscht, solche individuellen Therapieformen weiterzuentwickeln.

Was wird wie behandelt?

Derzeit kommen im Zentrum für Personalisierte Medizin folgende Therapieformen zum Einsatz:

  • Medikamente, die gezielt einen Gen-Defekt ausschalten, etwa bei Blut-, Lungen- oder schwarzem Hautkrebs.
  • Die Immuntherapie, also die Stimulierung des körpereigenen Immunsystems, damit es sich besser gegen Krebszellen wehren kann, zum Beispiel bei Brust- oder Nierenkrebs sowie erblichen Tumorerkrankungen.
  • Die Antikörpertherapie, bei der Antikörper Krebszellen markieren, damit das Immunsystem sie erkennen und bekämpfen kann, etwa bei Magen- oder Darmkrebs sowie bei Lymphknotenkrebs.

Wie läuft eine individualisierte Behandlung ab?

Zentraler Pfeiler des Zentrums für Personalisierte Medizin ist die molekular-pathologische Tumorkonferenz. Sie setzt sich aus den Fachärztinnen und -ärzten der am ZPM mitwirkenden Kliniken und Institute zusammen und tagt regelmäßig. Das Gremium legt in einem ersten Schritt fest, welche genetisch-molekularen Untersuchungen zur genaueren Bestimmung eines Tumors durchgeführt werden. Schon dies unterscheidet sich von Mensch zu Mensch.

Sobald diese Ergebnisse vorliegen, wählen die Fachärztinnen und -ärzte der Tumorkonferenz für jede Patientin und für jeden Patienten die individuell besten Behandlungsmöglichkeiten aus. In einem persönlichen Gespräch werden diese dann den Erkrankten zusammen mit den Ergebnissen der vorangegangenen Untersuchungen detailliert erläutert.

Falls personalisierte Behandlungsoptionen für den jeweiligen Tumor im ZPM möglich sind, arbeiten wir gemeinsam mit unseren Patientinnen und Patienten einen genauen Therapieplan aus. Sollten bestimmte Behandlungen nicht in Nordhessen verfügbar sein, kümmern wir uns um einen Zugang zu diesen Therapien an anderen Zentren bundesweit.

Sollte eine personalisierte noch nicht möglich sein, nehmen wir auch gerne Ihre Daten auf. So können wir Sie bei Einführung neuer Therapieformen informieren.

Beteiligte Institute und Kliniken

Das Zentrum für Personalisierte Medizin ZPM am Tumorzentrum Kassel baut auf die Expertise und Erfahrung folgender Kliniken und Institute der Gesundheit Nordhessen:

So erreichen Sie uns

Zentrum für Personalisierte Medizin am Tumorzentrum Kassel
Sprechzeiten Dienstag: 11:00 - 16:00 Uhr
Freitag: 9:00 - 14:00 Uhr

Ansprechpartner

Prof. Dr. med. Martin Wolf

Prof. Dr. med. Martin Wolf

Medizinische Klinik IV

Onkologie und Hämatologie

Prof. Dr. med. Thomas Dimpfl

Prof. Dr. med. Thomas Dimpfl

Frauenklinik

Prof. Dr. med. Jürgen Faß

Prof. Dr. med. Jürgen Faß

Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie